Menu Close

Wie meistern Sie die digitalen Herausforderungen in Ihrem Unternehmen erfolgreich?  

  • Mit „Digital-Experten“ und „Interims-CDO“ aus unserem „Business Technology Office.“

Immer mehr Unternehmen begeben sich auf neue Wege, um den Anschluss an die digitale Zukunft nicht zu verpassen. Schließlich gibt es kaum eine Branche, die durch die Digitalisierung nicht nachhaltig verändert wird.

Echte digitale Transformation bringt grundlegende Veränderungen für das Unternehmen und die Führungsebene. Ein Unternehmen muss sich bewusst werden, wie die Welt, das Konsumentenverhalten, die Wertschöpfungsketten sich verändern und die richtigen Schritte einleiten. Ein Chief Digital Officer treibt alle digitalen Themen im Unternehmen voran und bemüht sich, die Mitarbeiter mitzunehmen. Eine Aufgabe die Mut und Überzeugungskraft erfordert


Der CDO entwirft die „Digital Journey“, die digitale Zukunftsstrategie des Unternehmens.
Zum Beispiel:
„Der CDO im Sinne der TUI Deutschland ist derjenige, der die Online-Strategie entwickelt, die digitale Transformation von der Business-Seite her vorantreibt und das E-Commerce-Geschäft verantwortet. Der CDO ist Stratege, Umsetzer, Change Manager und Impulsgeber in einem. Er verzahnt das gesamte Unternehmen, damit die Customer Journey on- wie offline ein überzeugendes Kauf-, Service- und Reiserlebnis wird.“

Grundsätzlich kümmert sich der CDO also um die digitale Transformation in einem Unternehmen und zwar mit einem eigenen Sitz im Vorstand. Und den braucht er oder sie auch, um überhaupt handlungsfähig zu sein. Denn es werden auch durchaus bestehende Business-Modelle hinterfragt und neue Produkte und Services oftmals erst durch die Digitalisierung ermöglicht.

Die Aufgaben eines CDOs umfassen die Erarbeitung einer eindeutigen Strategie zur Digitalisierung des Unternehmens und deren Umsetzung:

  • Prozesse: Wie können durch Digitalisierung interne Prozesse effizienter gestaltet werden und welche Voraussetzungen wie Strukturen oder Technologie müssen dafür geschaffen werden?
  • Marketing & Sales: Definition der Digitalstrategie für Marketing, Kommunikation und Sales. Welche digitalen Kanäle werden genutzt? Welches Budget wird dafür zur Verfügung gestellt? Wie kann die Kundenakquisition, Support und Vertrieb über digitale Kanäle effizienter gestaltet werden? Wie kann der Absatz über digitale Kanäle gesteigert werden? Wie sieht die Social-Media-Strategie des Unternehmens aus?
  • Digitale Produkte, neue Services, neue Geschäftsmodelle: Der CDO ist gefordert, die Potenziale durch Digitalisierung zu identifizieren und für das Unternehmen zu nutzen. Dazu gehören auch die Entwicklung von neuen digitalen Produkten und Services, die neuen Einnahmequellen für das Unternehmen erschließen und zum anderen auch die Kundenzufriedenheit steigern.
  • Big Data/ Smart Data: Welche Daten werden im Unternehmen gesammelt, wie werden sie ausgewertet und verwendet und welchen Einfluss hat dies auf die Geschäftsmodelle?
  • Know-how und Kultur: Welches Know-how muss bei den Mitarbeitern im Unternehmen vorhanden sein, um die Themen intern auch umsetzen zu können? Welche neuen Arbeitsmethoden und Tools können eingesetzt werden, um die Zusammenarbeit im Unternehmen zu verbessern und die digitale Transformation voranzutreiben?

Von der Digitalisierung betroffen sind dabei alle Unternehmensbereiche. Der CDO muss in gleichen Teilen als Treiber wie auch als Mediator vorgehen. Er muss einerseits die bestehende Ordnung in Frage stellen, andererseits die Mitarbeiter aller Abteilungen auf die digitale Reise mitnehmen und ständig und überall für seine Vision werben.

Was für ein Profil muss ein erfolgreicher Kandidat mitbringen?

Den Chief Digital Officer als IT-Manager mit technischem Hintergrund zu sehen, wäre nicht nur viel zu kurz gegriffen sondern schlichtweg falsch. Sie kommen aus allen möglichen Bereichen: Betriebs-, und Volkswirtschaft, Kommunikation, IT, Verwaltung, Produktentwicklung, Dienstleistung und mehr.

Zahlreiche, belastbare und langjährige Erfahrungen in der digitalen Welt in Führungspositionen sollte er gesammelt haben. Es sind auch viele dabei, die selbst digitale Produkte entwickelt, verkauft und auch schon mal ein Startup gegründet haben.

Der CDO sollte umfassende Erfahrung im E-Commerce haben sowie in den mobilen Umfeldern, und schon verschiedene digitale Geschäftsmodelle selbst verantwortet und weiterentwickelt haben. BWL-Know-how ist die Basis, aber auch das technische Grundverständnis, um entsprechend mit dem CIO zu interagieren und die Anforderungen an die IT formulieren zu können, gehört dazu. Zudem ist sehr hilfreich, wenn bereits erste Erfahrungen in Transformationsprozessen mitgebracht wird.

Der Leadership-Stil sollte modern sein: offen, transparent, hierarchielos, agil und kooperativ. Außerdem hilft es sehr, wenn man in unterschiedlichsten Unternehmensgrößen gearbeitet hat: Startup, Mittelstand und Konzern.“

Der CDO muss auch Leidenschaft mitbringen: das heißt, er/sie braucht ein grundlegendes technisches Verständnis und ein großes Interesse daran, was man mit neuer, innovativer Technologie realisieren kann. Auch einen guten Überblick über aktuelle digitale Trends sowie ein tiefes Verständnis von Nutzerbedürfnissen muss er/ sie mitbringen.

Wichtig: Ohne datenbasierte Entscheidung ist in Zukunft nichts mehr machbar. Ein CDO muss ein hohes Maß an Affinität und Verständnis für Daten und deren Analyse haben. Vor allen anderen Dingen muss ein CDO jedoch wirklich beseelt sein von der Digitalisierung und ihrem Potential. Er braucht viel Energie, Mut und Überzeugungskraft, denn Veränderung ist nicht für alle Mitarbeiter in einem Unternehmen positiv. Durch die Transformation entstehen zwar oftmals neue Möglichkeiten, aber ebenso muss man sich gelegentlich von altgeliebten verabschieden und neue Wege gehen.

Für ein Gespräch zu den Themen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.
+49 (0) 89 4900 9977

 

Please do not hesitate to contact us if you have any questions.