Menu Close

Investoren und wichtige Stakeholder überzeugen.

#Pitch KeyNote #ProjektMarketing #Gründung #Startup #Unternehmertum #MunichMediaSpeakers #Toastmasters

Gute Reden und überzeugende Pitches erfordert Zeit und Strategien (Storyline) bei den Vorbereitungen. Das KISS (Keep-it-Short-and-Smart) Modell lenkt und fokussiert meine Gedanken durch den gesamten Prozess.

Aus meiner Praxis fasse ich hier einige Punkte zusammen, die mir immer helfen, eine erfolgreiche Rede vorzubereiten.

Wichtig ist der „Rote Faden“, der sich durch meine gesamte Rede bewegt, von Anfang bis Ende. Dies ist das Gerüst, an dem sich meine Zuhörer orientieren, und der mir hilft mich während meiner Rede zu fokussieren. Die größte Wirkung beim Publikum erreiche ich, wenn ich frei spreche, ohne Manuskript in meinen Händen. Bei komplexen und längeren Reden mit Powerpoint Folien als Hilfsmittel, dient mein Laptop vor mir als Informationsquelle.

👍Meine Checkliste:

👉Tipp #1: Struktur
Mit dem Ziel herauszufinden wie meine Kunden, mein Publikum denken und fühlen, erstelle ich meine Pitches/ Präsentationen mit dem intuitiven Storyboard Maker Miro. Ständig verbessere ich meine Rede, indem ich mit dem Ziel die Bedürfnisse meiner Zuhörer zu verstehen, die Customer Journey unter verschiedenen Aspekten visualisiere.

👉Tipp #2: Zum Aufbau
Einfach, das wesentliche in wenigen und kurzen Sätzen formulieren. Nichts an meiner Sprache ist unnötig kompliziert (ich verwende keine Abkürzungen). Meine Reden und Pitches umfassen 3-7 Hauptpunkte, je nach Umfang und Komplexität. (3 Punkte für Reden bis 10 Min und 7 Punkte für Reden bis 30 Minuten)
Struktur: Start/ Hauptteile/ Abschluss (Call-to-Action).

👉Tipp #3: Kurz und Prägnant
Ich formuliere jeden Punkt und schweife nicht ab. Keine Nebensächlichkeiten, ich realisiere meinen Plan. Wenn ich gesagt habe, was ich sagen will, folgt eine Pause, und ich komme zum nächsten Punkt.

👉Tipp #4: Meine Atmung ist entscheidend
Die rhetorische Pause nutze ich, um tief zu atmen, das Publikum zu visualisieren, mich auf der Bühne in eine neue Position zu bewegen. Permanenter Augenkontakt zum Publikum ist wesentlich für den Erfolg meiner Rede mit kleinem Publikum (bis 30 Zuhörer).
Gute Atmung ist für mich auch wichtig um unnötige Füllworte wie „mmh“, „äh“ und sonstige Laute zu eliminieren.

👉TIPP #5: Hilfsmittel
Visuelle Hilfsmittel sind wichtig und unterstützen die Worte, die ich zum Publikum transportiere. Durch Grafiken, Bilder und Metaphern binde ich mein Publikum ein in meine Reden – spreche die Menschen persönlich an.

👉Tipp #6: Powerpoint das Standardhilfsmittel im Business
Folien müssen einfach strukturiert sein, aussagekräftige Stichworte enthalten und wenig Text. Ich vergleiche und motiviere mich durch Reden von Steve Jobs, Bill Gates oder die „Moon Speech“ von John-F-Kennedy. Zudem suche ich im Netz Videos von Redner zu ähnlichen Themen.

👉TIPP #7: Meine Stärken
Meine Körpersprache signalisiert meine Stärken, mein Selbstbewusstsein. Mit aufrechter Haltung und fester Stimme hole ich mein Publikum ab, erzeuge Neugier und transportiere die Gedanken meiner Zuhörer in meine Rede hinein.

👉TIPP #8: Mein Selbstbewusstsein
Wichtig ist, dass ich mich wohlfühle bei meinen Reden (Garderobe, Haare, Kleidung). Mit Stimme und Körpersprache betone ich die Highlights. Die wichtigen Punkte meiner Rede, unterstreiche ich mit betonten Aussagen – deutlich und gezielt.

👉TIPP #9: Augenkontakt
Zentrale Erfolgsfaktoren in meinen Reden/ Piches sind meine Augenkontakt mit dem Publikum, meine Redegeschwindigkeit und glaubwürdige Bewegungen. Ich achte besonders auf meine Wortebilder und Sätze, die ich formuliere und die ich mit meinen Händen verstärke.

👉Tipp #10: Praxis, Praxis, Praxis …
Seit vielen Jahren bin ich Mitglied bei Toastmasters International. Meine Toastmasters Journey ist geprägt von vielen positiven Erfahrungen. Mein Meisterstück dort ist die Gründung der Munich Media Speakers. Diese Plattform wurde seit der Gründung im Jahr 2010 von vielen Menschen genutzt, sich Kompetenzen im Bereich der „Öffentlichen Rede“ anzueignen. Viele meiner Studenten haben diese Erfahrungen genutzt, um einen großen Sprung bei ihrer Karriereentwicklung zu machen.
#MMS #Leadership #Mentoring #PeopleDevelopment

👉Tipp #11 Am Schluss meiner Reden formuliere ich einen klaren „Call-to-Action“ entlang meines roten Fadens, und beende meine Reden mit positiven Worten und glaubwürdiger Stimme. Ich erzeuge dann eine weitere wichtige Pause der Nachhaltigkeit im Podium.

👍FAZIT:
– Mein starker ersten Eindruck ist mein Türöffner zum Publikum
– Ich biete mein Publikum klare Mehrwerte, auf die ich mich in meiner Rede fokussiere.
– Ich verfolge konkrete Ziele (meinen roten Faden)
– Ich beteilige mein Publikum nach Möglichkeit.

👍VORBEREITUNG:
Stimme, Körpersprache teste ich im Vorfeld daheim.
Nach ca. 3-5 Prototypen (Proben) habe ich eine Rede entwickelt, die ich gerne vortrage, mit der ich in der Lage bin, das Publikum durch meine Stärken zu überzeugen.

👉STRASCHE CENTER FOR ENTREPRENEURSHIP
Als Gründer und Mentor von Startups habe ich als Lehrbeauftragter innerhalb dieser Entrepreneurship Plattform meinen Prozess zur Entwicklung einer überzeugenden Rede oftmals ausprobiert und die genannten Methoden zum Redeerfolg entwickelt, getestet und veredelt.

👍INVESTOREN ÜBERZEUGEN
Mit dieser Motivation habe ich die Munich Media Speakers im Strascheg Center for Entrepreneurship gegründet, und der Hochschule München hiermit ein perfektes Öko-System für das Training der öffentlichen Kommunikation zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen