Overcoming Thinking in „Old Motorways“

Digitalisation, artificial intelligence and robotics are changing the way we work. 
What opportunities will result, how will we use them?

The first cars looked like carriages without horses.

How else could you imagine a self-propelled vehicle, than a carriage that drives a motor instead of horses?
But it quickly became clear that the new technology would open up completely new degrees of design freedom.
In addition, an infrastructure developed around the car and the roads that accelerated mutual evolution. That’s why today not only cars look completely different, but also the environment in which we live has changed radically.

Electrification will certainly trigger a new evolutionary push, because electric drives also will open up new degrees of freedom. Electric cars will be as different from cars with combustion engines, as carriages will be from cars. The simultaneous increase in networking and autonomous driving will further increase the evolutionary pressure to change.

For this reason, we should no longer think in terms of the old motorways and throw some supposed certainties overboard – which have buried themselves deep in the world of technology. 
– That is the real challenge. 
– Old patterns of thought are still widespread.

#CrossingBorders
#ReThink
#maxxelUP

However, electric motors are only one element on the road to electrification. Many old customs will certainly have to be cut off, old certainties abandoned and old ways of thinking abandoned in order to open the way to the mobility of the future.

Das Denken in „alten Autobahnen“ überwinden(

Digitalisierung, Künstliche Intelligenz und Robotik verändern unsere Arbeitswelten. 
Welche Chancen werden sich ergeben, wie werden wir diese nutzen?

Die ersten Autos sahen aus wie Kutschen ohne Pferde.

Denn wie anders sollte man sich ein selbstfahrendes Gefährt vorstellen, als in Form einer Kutsche, die eben statt der Pferde ein Motor antreibt? Schnell aber stellte sich heraus, dass die neue Technik ganz neue Design-, Freiheitsgrade eröffnet.
Außerdem entwickelte sich eine Infrastruktur und um das Auto und die Straßen, die gemeinsam, sich wechselseitig bedingte Evolution noch beschleunigte. Deshalb sehen heute nicht nur Autos ganz anders aus, auch die Umwelt in der wir leben, hat sich tiefgreifend verändert.

Die Elektrifizierung wird mit Sicherheit einen neuen Evolutionsschub auslösen, denn auch die elektrischen Antriebe eröffnen neue Freiheitsgrade. Die Elektroautos werden sich von Autos mit Verbrennungsmotoren ähnlich stark unterscheiden wie die Kutsche vom Auto.

Die gleichzeitig zunehmende Vernetzung und das autonome Fahren werden den evolutionären Druck zu Veränderung noch erhöhen. Wir sollten aus diesem Grunde nicht mehr in den alten Autobahnen denken und so manche vermeintliche Gewissheiten – die sich tief in der Welt der Technik eingraben haben – über Bord werfen.
– Darin liegt die eigentliche Herausforderung.
– Immer noch sind alte Denkmuster weiterverbreitet.

#GrenzenUeberschreiten
#UmDenken
#maxxelUP

Die Elektromotoren sind allerdings nur ein Element auf dem Weg zur Elektrifizierung. Es werden sicherlich noch viele alte Zöpfe abgeschnitten, alte Gewissheiten aufgegeben und alte Denkbahnen verlassen werden müssen, um den Weg in die Mobilität der Zukunft zu eröffnen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.